Sonntag, 21. August 2016

Wollschätze abzugeben - Flohmarkt

Von einigen meiner Wollschätze möchte ich mich trennen - wer weiß, wann ich wieder zum Stricken komme. Da sind die schönen Farben und Materialien woanders besser aufgehoben.

Richtige Raritäten sind dabei, nämlich einige Wollmeisen in Farben, die es aktuell nicht mehr gibt.

Hier ein kleine Vorschau:


Auf der Unterseite Flohmarkt gibt es die genauen Infos und Fotos aller Wollstränge. 

Hier geht es lang! Viel Spaß beim Stöbern.

Montag, 15. August 2016

Geteilte Arbeit - doppelte Freude

Mein Stoffabbau-Projekt in diesem Jahr schreitet gut voran. Mein Stofflager ist schon um etliche Meter geschrumpft und inzwischen kann ich schon deutliche Lücken in meinem Regalen und Kisten ausmachen. Die Stoffdiät wirkt. Und es sind schöne genähte Stücke fertig geworden. 



Gerade in der Anfangszeit meines Nähhobbies habe ich habe ich große Menge Baumwollstoff gekauft, für Taschen und Täschchen, die ich dann doch nicht genäht habe. Im Mai habe ich für das Herzblatt und für mich je eine leichte Sommerschlafdecke nebst Kissen im Patchworkstil genäht.



Das Nähen hat mir unerwartet viel Spaß gemacht. Aber das Zuschneiden kostet mich viel Kraft - das ist nicht so meins. Karin Dreikah hat auf meine nur halbernst gemeinte Frage, ob jemand sich für das Zuschneiden melden möchte, als Zuschneide-Freund zu erkennen gegeben.
Das war ihr Kommentar auf meinem damaligen Post. 

„Was für eine schöne Idee für eine waschbare und leichte Schlafdecke. Die ist wirklich wunderschön . Also ich schneide ja sehr gerne zu, aber das akkurate nähen bei solchen Dingen ist mir ja ein Graus. Wir können gerne mal über eine Kooperation nachdenken. 😉
LG Karin“

Kaum zu glauben - das war die Erfüllung meiner Träume: Karin schneidet die Quadrate und ich nähe alles zusammen! 


Fast 25 cm hoch stapeln sich die Stoffquadrate für die drei Decken und drei Kissen. 



Also machte sich bald ein Paket mit blauen, roten, weißen und lila-farbenen Stoffstücken auf den Weg nach Köln und Karin schwang den Rollschneider. Rasch teilte sie mir mit, dass der ersten Schwung schon verschnippelt ist und noch weiterer Stoff gebraucht wird, damit drei Decken und drei Kissen entstehen können. Es folgte ein zweites Stoffpaket. 

Nach kurzer Zeit kam hier bei mir dann ebenfalls zwei Pakete an, mit säuberlich geschnittenen Quadraten in der Größe 15x15 cm und 7x7 cm. 

Als Lohn für die Zuschneide-Mühe nähte ich Karin zwei rote Kissen und eine blaue Decke. 
Alles ist nun bei ihr angekommen und wurde schon "eingeweiht, beschmust und bekuschelt".
Für die blaue Decke hat Karin auch Reste aus ihrem eigenen Bestand beigesteuert - hach diese Africa-Prints finde ich ganz wunderbar in der Decke. 


Die Quiltnähte habe ich im 3fach-Zickzack gearbeitet. Geheftet habe ich das Top mit der Fleece-Rückseite per Hand. Bei meinen Decken hatte ich noch Sprühkleber verwendet, das hat mich aber nicht vollständig überzeugt, Heftnähte per Hand dauern nicht so lange wie gefürchtet und funktionieren wirklich gut.  





Herzlichen Dank, liebe Karin für unserer überaus gelungene Kooperation. Alles lief so unkompliziert und zügig, das ist wirklich phantastisch! Ich danke Dir sehr dafür!!! Bloggen ist einfach toll und bringt auch offline jede Menge Spaß!

Inzwischen habe ich alle Zuschnitte vernäht. Hier schon mal ein Blick auf die anderen beiden Decken und Kissen. Die bekommen nochmal einen extra-Post. 


Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche!

Mittwoch, 3. August 2016

Großprojekt vollendet

Für eine Freundin nähte ich kürzlich mein bisher größtes Nähprojekt. Fast 18 m Stoff wurden verarbeitet.  

Für das Loungemöbelstück auf der Terasse wurde eine Husse gebraucht, welche die weißen Bankpolster vor Regen und Vogeldreck schützt. 



Da mag man denken - kein Problem, alles gerade Flächen, muss doch schnell gehen. Grundsätzlich ist das zutreffend, aber die kniffligen Stellen sind die äußeren Lehnen und die Ecke der Couch. Letztlich ist es wie immer beim nähen - aus einer Stoff-Fläche muss ein 3D-Gebilde gestaltet werden. 

Also muss auch so ein Projekt gut geplant werden, damit der Zuschnitt stimmt. 

Erstes Ausmessen: 1,0 h 
Papiermodell erstellen: 2,5 h 
Modell anpassen nachdem die Maße der Kissenauflagen nachgereicht wurden: 1,5 h 
Teil-Probemodell nähen: 2,5 h
Stoff auswählen, Stoffmuster abstimmen: 2 h
Schnitt anpassen nachdem das Probemodell getestet wurde: 1,0 h
Zuschnitt: 3,5 h 
Nähen: 9,0 h

Gesamt: 23,0 h

 Das Modell der Bank aus Papier ...

... knifflig ist die Konstruktion der äußeren Armlehnen


Grobmodell der einzelnen Schnitt-Teile


Vermaßung der Schnitt-Teile und Überlegungen zum Fadenlauf - bei Streifenstoff ist das schon sehr wichtig.


Das Aufmaß habe ich im März gemacht - da waren noch keine Sitzpolster auf der Couch. Deren Grob-Maße wurden mir per Foto und Textnachricht nachgereicht. Die Neigung im Rückenpolster richtig für das Schnittmuster umzusetzen, war eine extra Portion Denksport. 



Die Ecke der Couch habe ich zur Sicherheit dann doch am Objekt gesteckt . So eine Couch hält wenigstens still, das war ein echter Vorteil.



20 m Stoff hatten wir eingekauft.Wasserabweisend aus 100% Polyester. Übrig sind 2 m in der Gesamtbreite von 1,50 m (Planungsreserve, falls etwas schief geht) und einige Stücke von ca. 1m mal 1m. 


Es war ein spannendes Projekt - die Schnittgestaltung hat mich sehr gereizt. Das Nähen der vielen geraden und langen Nähte war zwar nicht besonders kompliziert - immerhin hatte ich eine ganze große Tischtennisplatte zum Nähen zur Verfügung - Zuschnitt und Nähen habe ich im Haus meiner Freundin erledigt. In meiner normalen Nähecke hätte ich diese Stoffmassen nie und nimmer rangieren können. 


Neben dem Mantel für meine Kollegin war die Couch-Hülle das zweite große Nähprojekt außerhalb der Familie in diesem Jahr. Gut für die Karmapunkte und so ein Projekt näht man wirklich nur für Menschen die man wirklich sehr mag.

Aktuell habe ich ein Jerseykleid für mich unter der Nadel - ein Belohnungprojekt, das schnellen Näherfolg verspricht. 

Mittwoch, 27. Juli 2016

Der Urlaubskoffer 2016 / MMM

Heute fragt das MMM Team nach dem Inhalt unseres Urlaubsgepäckes - eine schöne Tradition vor der Sommerpause. 

In diesem Jahr verbringe ich eine Woche mit den Schwesterkindern, meinem Bruder und meiner großen Nichte.

Zwei Erwachene und 3 Kinder im Alter von 4, 6 und 12 - da braucht es Kleidung die sommerlich und strapazierfähig ist.

Sommerliche Kurzarmblusen und 3/4 lange Hosen gehören also fest ins Gepäck.


Ebenso Ringelshirts und eine leichte lange Hose.


... Jeans und Sweatjacke dürfen nicht fehlen - das Wetter an der Ostsee kann schließlich wechselhaft sein.


Mit Tageskleidung bin ich für einen Urlaub bestens ausgestattet, da brauche ich nichts neues Nähen sondern kann aus auf den ernähten Bestand der letzten Jahre zurückgreifen. 

Nachgelegt habe ich bei Badebekleidung. 
In 2013 nähte ich mir zwei Badeanzüge mit denen ich nähtechnisch und auch passformmäßig zufrieden war. Aber sowohl der Bombshell Badeanzug als das nachtblaue Exemplar nach einem Butterick-Schnitt haben für meinen Geschmack zuviel Gewicht. Das anziehen vor allem beim Bombshell dauert lange, das Trocknen Ewigkeiten. 
Also habe ich nach dem Abbaden im letzten Herbst meinen bewährten aber abgetragenen Kaufbadeanzug in seine Einzelteile zerlegt und mir den Schnitt für einen neuen Badeanzug gemacht. 

Stoff war vom BombShell noch ausreichend übrig.



Bis auf das Bustier und den Zwickel ist der Badeanzug ungefüttert, dadurch ist er leicht, lässt sich schnell und beqeum an- und ausziehen. Rückenschwimmen, Brustschwimmen, rumalbern .. alles geht wunderbar - man muss nirgendwo zuppeln, die Träger bleiben an Ort und Stelle genau wie der gemäßigte Beinausschnitt.



Ich hoffe, dass ich aus dem Rest des nachtblauen Badestoffes noch so einen Badeanzug gezirkelt bekomme, Nachschub an Badegummi ist inzwischen eingetroffen.


Nachdem die praktischen und funktionalen Kleidungsstücke alle im Koffer sind, kommen natürlich noch meine ultimativer Urlaubsrock 1 und Nr. 2 hinein. 
Beide dürfen darf auf keinen Fall fehlen!


 

Allen einen schönen Sommerurlaub und dem MMM Team lieben Dank für die perfekte Organisation Woche für Woche!

Mittwoch, 20. Juli 2016

Blusentop aus 1x1m Stoff / MMM

Voll der Sommer heute - jedenfalls nach Wettervorhersage. Ich bin gespannt ob es so warm wird wie angekündigt. 

Immerhin habe ich pünktlich zum warmen Wetter das erste Blusentop der Saison fertig genäht. Ein T-Shirt aus Webstoff schön luftig für warme Tage. 
Vernäht habe ich einen Stoff aus dem Lager, den ich innerhalb der letzten zwei Jahre ingesamt 5x aus dem Schrank holte um festzustellen, dass 1m Länge und 1m Breite bei diesem Stoff einfach zuwenig für die meisten Projekte ist. 



Im Zuge meiner Stoffdiät stand nun die Entscheidung doch noch ein Kleidungsstück daraus zu machen oder den Stoff in einem Patchwork-Projekt aufzubrauchen. Das Schnittmustertetris für ein Blusentop war schlussentlich erfolreich und das kurze Blusentop rasch fertig genäht. 

Der Schnitt aus Meine Nähmode - ein Heft 2013 - das Top hat französiche Abnäher die im bunten Stoff kaum auszumachen sind. 


Zur dunklen Hose oder auch zum schwarzen Normarock passt das luftige Top, der Baumwollstoff ist dünn und zudem nicht so knitteranfällig 

Insgesamt läuft es nähtechnisch im Moment überhaupt nicht. Ich habe fast keine Lust zu nähen und wenn doch, steht mir der Sinn nach Badeanzug, Unterwäsche oder Patchwork. Eine halbfertige leichte Blazerjacke ignoriere ich konsequent auf der Schneiderpuppe - hach es schon etwas vertrackt. 

Egal, heute wird das Sonnenwetter genossen - statt Pasta zum Mittag werde ich mir einen köstlichen Eisbecher holen, mich auf eine Treppe setzen und Schiffe im Hamburger Hafen beobachten!


Ich bin gespannt was die anderen Damen heute beim MMM zeigen. 
Vielen Dank für die Organisation!

Mittwoch, 13. Juli 2016

Juli-Bluse für wechselhaftes Wetter / MMM

Guten MeMadeMittwoch Morgen!

Mitte Juli in langärmliger Bluse - dieser Sommer macht es möglich ;-)

Eine Bluse mit Reverskragen - das ist schon länger ein Wunsch von mir. Mein erster Versuch hat mich nicht zufrieden gestellt (da waren die Ärmel zu knapp und der Kragen zu schlapp), also habe ich einen weiteren Schnitt ausprobiert. 

Hier ist das Ergebnis. 
Bluse mit Reverskragen und horizontaler Teilungsnaht aus einem recht festen Baumwollgemisch.


Der Kragen gefällt mir in seiner Form und seinem Fall sehr gut, ebenso die Ärmelweite und der leicht geschwungene Saum. Die Optik der Tailliennaht finde ich eigentlich gelungen, aber die daraus resultierenden Schrägzüge muss ich mir nochmal genau anschauen und eventuell den Brustabnäher vergrößern.


Der Schnitt selber ist relativ schlicht. Ich habe im Rücken noch Taillienabnäher hinzugefügt, damit die Bluse besser auf Figur sitzt.

Schnitt Butterick 5924

 
Zur langen Hose passt die neue Bluse sehr gut und sie trägt sich bequem. Durch den festen Stoff hat sie fast die Anmutung einer Blusenjacke und kann prima ohne Blazer getragen werden.
Die kleinen Glasknöpfe mit Öse waren ein Geschenk meiner Schwester - zu diesem Stoff passen sie ganz hervorragend.

Ich bin gespannt, welche Kleidung heute beim MMM bevorzugt wird. T-Shirt oder Pulli? Bluse oder Kleid? Hier geht es lang! Die halbe MMM-Mannschaft begrüßt uns heute im Eröffnungspost - große Klasse!
Vielen Dank für die Organisation.

Freitag, 1. Juli 2016

Sonnenaufgang um 4:39 Uhr

Kürzlich nutze ich den frühen Sonntag morgen, um  mir den Sonnenaufgang am Stand anzusehen.
4:39 Uhr stieg die Sonne aus dem Meer empor und tauchte den Strand in ein zauberhaftes Licht. 



Die angestrahlte "weißen Stadt am Meer" wirkte ganz anders als im normalen Tageslicht. Irgendwie majestätisch.


So früh morgens ist es frisch und meine neue Fleece-Sweat-Jacke tat mir einen guten Dienst. Genäht habe ich den Schnitt Föhr, wie auch bei der blauen Jacke. Die Taschen waren etwas aufwändiger und sind als Pattentaschen ausgestaltet. Aus dem Stofflager sind 1,60 m verarbeitet.


Zurück zum Strand: ganz allein war nicht dort. Das rote Glücksschweinchen hat mir Gesellschaft geleistet.




Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!


Mittwoch, 29. Juni 2016

Birmingham Bluse / MMM


Mein Juni läuft bislang nähtechnisch ziemlich flau, aber heute bin ich gern mit neuer Bluse beim MMM dabei.



Den Stoff für die Bluse habe ich mir im letzen Jahr aus Birmingham mitgebracht. Der erste Stoff in meinem Schrank mit einem Tiermotiv, kleine Vögel sind aufgedruckt.

Genäht habe ich eine klassische Hemdbluse mit kurzem Arm. Der ursprüngliche Plan war eine Bluse mit Reverskragen. Der Stoff reichte jedoch nicht für einen solchen Schnitt - der Beleg für das Revers war einfach nicht mehr drin. 

Aber Hemdblusen in sommerleichter Baumwollqualität und aus so schönem Stoff gehen natürlich immer. Die Bluse ergänzt ganz wunderbar meinen blau-lastigen Kleiderschrankinhalt.


Zugeschnitten habe ich die Bluse neulich, als mich Kunzfrau-Kreativ in Hamburg besuchte und wir einen Blusen-Montag verbrachten. 
  Marion war in 2010 die erste Bloggerin die ich auch live getroffen habe. In diesem Jahr stand unser Treffen mit der Aufgabe eine Bluse für Marion zu nähen. Also: sie hat genäht ich habe etwas unterstützt, das Essen bereitet, fotografiert und abgesteckt ... und die Birmingham Bluse zugeschnitten.


Beim kniffligen Hemdblusenkragen musste auch mal getrennt werden.


Am Ende des Tages war die Bluse fertig, mit allem drum und dran! Eine gelehrige Schülerin hatte ich, das muss ich schon sagen und super fleißig - die Malzeiten wurden zeitlich knapp gehalten, schließlich stand das Nähen im Vordergrund und der Wunsch eine fertige Bluse mit nach Hause zu nehmen. Aber keine Sorge, das Plaudern kam auf keinen Fall zu kurz.


Zurück zu meiner Bluse. Sie hat den gleichen Schnitt , wie die weiße Bluse von Marion. Vouge 8772

Ich habe den Schnitt schon mehrfach genäht, so dass ein neues Modell relativ zügig fertig wird. Samstag abend gab es die ersten Nähte, Sonntag zwischen Brunch und Kaffeetrinken dann die letzten Nähte und das finale Bügeln für die Fotos. 


Die Bluse ist wunderbar zu langen dunklen Hosen. Und ich könnte sie mir auch am Casual Friday im Büro vorstellen. Das Muster macht irgendwie  Lust auf Wochenende ;-)


Was die anderen Nähbegeisterten Damen heute tragen sehen wir auf dem MMM Blog. Hier geht es lang. 
Vielen Dank für die Organisation.

Freitag, 10. Juni 2016

Für mich und für die Katz

War das tolles Sommerwetter hier bei uns im Norden in den letzten Tagen. 

Bevor das Sommerwetter kam, konnte ich unter der Nähmaschine meine neue Sommer-Schlafdecke hervor ziehen. Die Patchworkdecke in Blautönen, die ich dem Herzblatt nähte, weckte ich mir den Wunsch auch eine leichte Sommerdecke im Patchwork-Stil zu haben. Diesmal habe ich die Farbpalette pink, rot, weiss genutzt und mir eine schöne Mädchendecke genäht. 


Die Stoffquadrate sind 15 x 15 cm im Zuschnitt und insgesamt 15 Reihen je 10 Stück. Die Rückseite ist aus alten weißen Kopfkissen gestaltet. 



Auch ein passendes Kissen ist dazu entstanden. Die Quadrate sind 8 x 8 cm groß. 


Für die Quiltnähte habe ich einige Zierstiche meiner Nähmaschine genutzt. 


Hach die Farben gefallen mir unglaublich gut. So gern ich blau mag und auch die blaue Decke - meine Variante in rosa-pink macht mich richtig mädchenhaft glücklich. 


Der Kater hat entschieden, dass sein Körper auf der pinken Decke schöner zur Geltung kommt als auf dem blauen Modell vom Herzblatt. 


Tagsüber räkelt er sich darauf und schläft genussvoll. Nachts räumt er gnädig das Feld und sucht sich einen anderen Platz. 


 Ich wünsche Euch ein erholsames Wochenende!