Freitag, 10. Februar 2017

So richtig warm

So richtig warm und kuschlig wird die Patchworkdecke, die ich gerade nähe.

Das Top ist schon fertig.


Genäht ist das Top aus 15x15 cm Quadraten, die ich aus abgelegten Pullovern und Resten von Wollstrickstoff geschnitten habe.  Dem Herzblatt fällt es immer schwer, sich von abgetragenen Kleidungsstücken zu trennen - jetzt habe einige seiner abgeliebten Stücke eine neue Verwendung und stapeln sich nicht mehr in der "vielleicht ziehe ich es doch noch mal an" Ecke.


150 Quadrate habe ich zugeschnitten und musst mich dabei fortwährend der 4-Pfoten-Hilfe unsere kleinen Katze erwehren.
Das Katzenkind findet mein Nähhobby sehr vergnüglich - da lässt sich prima durchtoben....

 .... und erkunden....

 ... und schon mal probekuscheln
 .... aufräumden darf ich dann wieder ...



Die Patches sind alle mit der normalen Nähmaschine zusammengenäht. Die Rückseite wird aus Fleece bestehen. Den musste ich neu kaufen, so ein großes Stück hatte ich nicht mehr im Vorrat.

Aber allein das Top schlägt mit 2,50 m Stoffabbau zu Buche.
Meine Stoffdiät 2017 läuft bisher sehr gut. 
Das Lager ist bereits um gute 15 Meter Stoff geschrumpft.

 Die Decke braucht natürlich noch ein Binding. Allerdings bin ich etwas unschlüssig, welcher Stoff sich bei dieser Decke für das Binding nutzen lässt. Sowohl das Top als auch die Rückseite ist leicht dehnbar, kann ich trotzdem einen Webstoff für das Binding nutzen?
Habt ihr Tipps? Immer her damit!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Ich staune, wie viele Strick-Patches du zusammen bekommen hast. Die fertige Decke wird sicherlich schön warm. Ich bin zwar keine sehr geübte Patchworkerin, aber ein Binding aus Webstoff kann ich mir durchaus vorstellen. Interessanter finde ich allerdings die Frage, wie du quilten willst, denn gerade bei dehnbaren Stoffen ist sicherlich wichtig.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  2. Eine wunderbare Idee ausrangierte Lieblingspullis weiter zu verwenden. Dein Herzblatt wird es dir danken!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Farben bzw. Nichtfarben sind das. Ich denke, dass ein Binding aus Webstoffen funktioniert. Vielleicht schneidest du schräg zu, dann sind die Streifen ja etwas dehnbar. Wie du quilten willst interessiert mich auch - punktuell wäre da meine Vorzugsvariante.
    LG Malou

    AntwortenLöschen
  4. Supertoll. Grundsätzlich finde ich Quilts als Resteverwertung schon klasse, aber das ganze dann mit alten Pullis zu machen ist die Krönung.
    Das wird bestimmt eine sehr kuschelige Decke. Ich würde da bedenkenlos Webstoff verwenden, so bekommt die Decke noch ein wenig Stabilität.
    Allerdings bin ich keine versierte Quilterin, meine Decken habe ich ohne viel Anleitung genäht.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Hast Du die Kanten mit Zickzack versäubert oder die Quadrate einfach so zusammen genäht? Interessante Idee, denn Lieblingspullis fallen ja immer wieder an. Mit dehnbaren Stoffen habe ich bisher keine Decke genäht. Ich denke aber, ein Binding aus Webstoff sollte gehen. Und stabilisiert den Rand noch dazu. Quilten würde ich ihn freihand allover, da wird es sich vielleicht am wenigsten verziehen.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Dein Stoffabbau ist ja schon beachtlich. Das sind eben Dimensionen! *lach* Aber ich bin auch gut dabei, ich nähere mich der "Null-Marke", nachdem ich ja Anfang Januar vor der Stoffdiät schon wieder so schlimm zugeschlagen habe. Es gibt übrigens noch keine Entzugserscheinungen, sondern eher dieses stolze Gefühl des "Ich-mach'-das-jetzt", weil ich begonnen habe, mich mit meinem Rumpelkorb zu befassen.
      LG
      Valomea

      Löschen
  6. im gardinenladen sprich Raumausstatter gibt es fertige breite seidige schrägstreifen vom meter ...das ist Kontrast und edel

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön...
    ich kenne da eine Fellnase, die sich ganz doll in eine kleine tolle Decke für den Hundebuggy kuschelt....
    Neugierig bin ich, wie deine Decke fertig aussieht.
    Liebe Grüße von Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Wunderbar! Die sieht so toll und kuschelig aus, ganz großartig.
    Ich habe für die Umrandung schon Jerseyreste verwendet. Das hat sehr gut funktioniert, ist griffig aber fühlt sich dennoch gut an. Auch Reste von Baumwollnickistoff kamen schon zum Einsatz. Ich mag einen Randabschluss, der nicht stört oder sich unangenehm anfühlt, wenn man sich in die Decke kuschelt.
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
  9. Hatte ich vergessen: Ich schneide im geraden Fadenverlauf , nicht als Schrägstreifen zu.
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
  10. Das ist eine super Idee und die Decke wird schön kuschelig warm, so richtig was für lange kalte Winterabende!
    Schönes Wochenende!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  11. Das schaut ja toll aus...super Resteverwertung!
    Und die Katze fühlt sich auch drauf wohl :-)) Das ist ja die Hauptsache *lach*

    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  12. Die Decke ist bestimmt superkuschelig auf der Couch! Und wow, 15 m sind nicht zu verachten!

    AntwortenLöschen
  13. Katzen lieben es einfach "hilfreich" zu sein. Wenn ich auf dem Esstisch einen Schnitt rausnehme kann ich sicher sein, dass nach kurzer Zeit sich eine der Katzen quer über das Papier legt. Zum Glück haben sie allerdings keinen Zugang zum Nähzimmer. Und die nicht mehr tragbaren Pullover meines Mannes muss ich auch heimlich verschwinden lassen.
    lg Silvis

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe auch schon einen Quilt aus ausgemusterten Pullovern gemacht. Ich habe die Rückseite aus Jersey gemacht und den Rand auch. Ich habe gequiltet aber nicht im Stickrahmen eingespannt, das wäre nicht gegangen.
    Ich bin Dir übrigens sehr dankbar für die Stoffdiät Idee, ich war auch schon fleißig und ohne den Anstoß hätte ich das wieder schleifen lassen.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  15. Eine super tolle Idee. Ich kann mich von meinen Sachen auch nicht trennen, ja, solange noch Platz da ist, wird alles aufgehoben....
    Deine Aktion Stoffdiät habe leider jetzt erst entdeckt. Wäre auch etwas für mich, denn Gruppendruck hilft mir ungemein. Ich drücke Dir die Däumchen, dass Du Dein Ziel erreichst.
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen