Seiten

Dienstag, 4. Juli 2017

Juli Update - Stoffdiät

Es ist wieder soweit. Zwei Monate sind vergangen! Das Juli-Update zur Stoffdiät steht an.
Zeigt her Eure Statikstiken, Notizen usw. und berichtet wie es Euch ergangen ist.

Als erstes berichte ich. so ist das als Vorturner. Besondere Verpflichtung und so.

Hier ein Überblick über genähte Kleidungsstücke der letzten zwei Monate.




Die Stücke links habe ich schon im Block vorgestellt, die Stücke rechts noch nicht. Bis auf zwei Kleidungsstücke ist alles gefüttert, das braucht jede Menge Stoff.

"Kleinvieh" gab es auch noch. Meterfressend ist vor allem der Verbrauch beim Wäschegummi ;-)




Jetzt die harten Zahlen:

- 18,85 m Vernäht im Mai  (6 Projekte aus Bestandsstoff,  3 Projekte aus neuem Stoff)
- 19,00 m Vernäht im Juni (5,5 Projekte aus Bestandsstoff,  2,5 Projekte aus neuem Stoff)
+ 26,80 m Zugang aus Stoffkauf im Mai und Juni
-   9,10 m Stoffabgang im Mai und Juni durch Tausch, Verkauf, Geschenk, entsorgt
-------------------------------------------------------------------------------------------------
- 20,15 m Stoffabbau im Mai und Juni
- 47,15 m Stoffabbau aus Januar, Feb., März, April
-------------------------------------------------------------------------------------------------
- 67,30 m Stoffabbau in 2017
========================================

Das kann sich sehen lassen, finde ich. Mein Ziel am Jahresanfang waren 100 Meter Stoffabbau. Ein halbes Jahr ist rum, ich liege sehr gut im Plan, habe mein Jahersziel schon zu fast 70% erreicht. 

Auf den Lorbeeren aussruhen gilt leider nicht! Ich muss mich stark zusammenreißen um den Stoffkauf-Versuchungen nicht zu erliegen. Sooo gern würde ich 2 x 2,50 Meter schönen Jersey kaufen und daraus Kleider nähen oder auch neue Shirts.....
Ich muss jedoch standhaft bleiben. 

Da sind wir auch gleich beim Unterthema für diese Treffen. 

Juli: Update Stoffdiät - ich brauche neuen Stoff, sonst dreh ich durch. Stragtegien gegen die Rückfallgefahr!

Wenn ich ein Allheilmittel gegen den Stoff-Heißhunger hätte... tja dann wären nicht über 20 Meter Stoff in zwei Monaten neu gekauft! Allein bei einem Besuch im Stoffladen kam ich mit 15 Metern neuem Stoff heraus. Ich konnte nicht anders, ein Stoff war schöner als der andere, Blusenstoffe in toller Qualität, Jerseys mit ausgefallenem Muster. Im ersten Durchlauf hatte ich mehr als 23 Meter in der Auswahl, dann habe ich nochmal streng kalkuliert und "nur" 15 Meter mitgenommen.

Kaufrausch... 15 Meter neuer Stoff... 7 verschiedene Projekte.... erst drei davon sind geschafft






Das klingt noch nicht wirklich nach einer brauchbaren Strategie... darum hier einige Ansätze, die sich bei mir bewähren ;-)


1. Bevor die Lust am Nähen abhanden kommt, lieber Stoff neu kaufen als sich in ein Motivationsloch fallen lassen. (Hatte ich im letzten Jahr, war nicht schön!)


2. Beim Hamstern im Stoffladen vor der Kasse/dem Zuschneidetisch innehalten und 1/3 der Beute wieder aussortieren. 15 Meter kaufen ist besser als 23 Meter und immer noch genug um uns lange zu beschäftigen.


3. Daheim gleich die Schnittmuster zu den Stoffen raussuchen und beides zusammen legen. Je nachdem was frau als nächstes sucht (Stoff oder Schnitt) wird sie wieder an den Plan erinnert und setzt ihn hoffentlich um.


4. Sofort einen Stoff zuschneiden und vernähen, dann mindert sich das Schuldgfühl für den Stoffkauf. Man könnte auch sagen, dass gleich vernähter Stoff gar nicht erst in der Bilanz auftaucht.

Schnell vernäht, neu gekaufter Flutschjersey, das Futter stammte immerhin aus dem Bestand.

5. In der Folge nach jedem Projekt aus neuem Stoff ein Projekt aus Bestandsstoff vernähen, damit auch die Altbestände weiter dezimiert werden.

Aus Bestandsstoff genäht. Kleid im Colorblocking. Das Futter war neu gekauft.

Das wichtigste jedoch: nähen, nähen, nähen. Nur dann schwindet der Stoff aus dem Lager.

Klar, gibt es Tage, an denen es nicht passt, man keine Lust hat oder alles doof ist. Dann vielleicht ein kleines Projekt? Schon mal einen Schnitt abpausen? Einen Stoff zuschneiden? Oder Stoff aussortieren, den man an ein Projekt spenden kann. z.B.
hier
hier oder
hier


Wer keine Lust zum Nähen hat, muss also nicht zwangsläufig Fernsehen schauen und kann trotzdem sein Stofflager etwas abbauen;-)

So, jetzt seid Ihr dran. Ich bin gespannt auf Eure Berichte.
Wie läuft es bei Euch? Gibt es Erfolge? Misserfolge?
In jedem Fall: Bleibt dran!!! Wir haben noch ein halbes Jahr um viel zu erreichen.

Und hier ein Nachzügler-Bericht von Nordendnaht.
 Mein Bild


 

Kommentare:

  1. Ich komme glaube ich, zu spät zur Party... Darf ich nächsten Monat mitmachen? Bei mir steht zwar auch Stoffdiät an, aber ich habe sicherlich noch einmal 40 Meter seit Januar gekauft....Die Sachen die du genäht hast sind super schön, mir gefällt dass Kleid sehr gut! =D xB

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Nähen nach Metern macht so schöne große Zahlen! *lach*
    Da komme ich mir mit meinen wenigen Projekten im Juni echt schwach vor... dafür musste ich für "keine Projekte" auch "nichts" kaufen. *kicher*
    Muss erst mal einen Bericht verfassen.
    Das Colorblockingkleid finde ich absolut toll!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Wenn du uns sagen kannst/willst, wie lange du an einem Kleidungsstück wie z.B. dem Color-Blocking-Kleid nähst, können wir uns in etwa ausrechnen, wie oft du dich geklont haben musst, um so einen riesigen Output an Kleidungsstücken zu produzieren. Das ist doch in einem normalen Menschenleben nicht machbar. Ich bin echt verwirrt.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  4. Seufz, ich war ganz undiszipliniert. Ich habe halt vom Diäten keine Ahnung :-(

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  5. Du bist ja echt eine Granate. Deine 20 m hab ich glaube ich im ganzen Jahr nicht vernäht. Und dann auch noch so tolle Wäsche, ich werd narrisch! Sehr sehr fleißig warst du, Hut ab. Mal sehn, wie meine Bilanz tatsächlich ausfällt - gefühlt war ich eher faul.
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. So viele schöne Sachen hast du genäht! Die Unterwäsche gefällt mir sehr gut. Hier habe ich noch ein Nähpaket für einen BH liegen, ich traue mich aber noch nicht dran.
    Liebe Grüße
    Ilse

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Frau Küstensocke,
    die Kleider in diesem und einem der letzten Posts ( rotes Oberteil) sind sehr schön und mit dem Blazer dazu wirklich super elegant. Eine wirklich gut Idee Colorblocking so zu interpretieren.
    Wird es mal einen Erfahrungsbericht zu den Slips geben? Wie trägt es sich im Vergleich zu gekaufter Wäsche, lohnt es sich Wäsche selber zu machen, usw. das würde mich wirklich interessieren.
    Leider kann ich meinen Beitrag wieder/immer noch nicht verlinken. Es hilft mir auch nichts die Länderkennung zu ändern und meine Tochter, sonst immer Nothelferin in technischen Fragen, konnte mir auch nicht helfen. Darf ich Dich also nochmals bitten meinen Beitrag zu verlinken. Leider sehe ich auch die anderen verlinkten Damen nicht, geht das nur mir so?
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  8. Deine Wäscheparade ist ja der Knaller! Ich bewundere ja sowieso Deinen Output, aber Slips in Serie sind der Oberhammer. Dein zweiter Rat funktioniert bei mir übrigens am besten: Stoffe kaufen, aber vor der Kasse nochmal drüber nachdenken und dann nur die Hälfte nehmen... LG Ina

    AntwortenLöschen
  9. Wow, du legst mal wieder mächtig vor! Du hast nicht nur viel, sondern auch wirklich schöne Dinge gezaubert. Da bin ich glatt ein bisschen neidisch. Bei mir war der Verbrauch im Mai und Juni ja wirklich richtig mau. Wenn man so einen "Verbrauch" hat, darf man auch mal mit 15 Metern Stoff nach Hause. Das wäre eine Katastrophe bei mir, denn so viel vernähe ich vermutlich in einem ganzen Jahr nicht, aber so ist das doch gar nicht sooo schlimm. Dein Kleid ist wirklich mega schön und die Slips sind ja ebenfalls ganz zauberhaft. Da gehe ich auch in Serie, wenn mein Masterschnittmuster erst richtig angepasst ist.

    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe herzhaft gelacht über Strategie No. 4 :o)
    Und dein Kleid!! ich habe auch den eigenen Beitrag für das Kleid schon gesehen. Das ist super toll!
    Viele Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin sehr beeindruckt, was du in den beiden Monaten alles so genäht hast. 70 % sind da wirklich eine gute Halbzeit. Toll, du kannst echt stolz auf dich sein.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  12. Tipp Nr 4 ist großartig :D :D

    AntwortenLöschen