Montag, 20. November 2017

Das perfekte Geschenk - Anleitung Kuchentasche nähen

Wichtiges vorweg: Die Idee der Kuchentasche habe ich bei Bine auf dem Blog waseigenes gefunden. (Ehre wem Ehre gebührt!)

Ich habe ihre Anleitung nachgenäht und für mich und meine Zwecke in den Maßen und Arbeitsschritten angepasst.

Hier kommt die Anleitung zur Kuchentasche nach Kuestensocke.

Für eine Springform mit max. 28 cm Durchmesser.

Geeignete Stoffe: Jeans, Baumwolle, Leinen, Cord, Mischgewebe mit etwas Stand. Wachstuch oder Duschvorhang lässt sich für die Innenseite verarbeiten, es geht aber in jedem Fall auch ohne.
Ich habe Cord für außen und Leinen für innen genommen.

Zuschnitt dauert ca. 10 Minuten, das Nähen geht fix in ca. 30 Minuten (jedenfalls ab der zweiten Kuchentasche). 



Zwei Stoffstücke (Außen- und Innenstoff) 38 cm x 70 cm
1 Streifen 10 x 44 cm für die Griffe (wird dann halbiert) / wer Bundfix/Stanzband für die Griffe nutzt, schneidet für die Griffe 1 Streifen 7 cm x 44 cm und bebügelt ihn mit dem Stanzband, 
2 Streifen 5 cm x 40 cm für die Kanteneinfassung

Stoffe zuschneiden
Streifen für die Griffe ggf. mit Bundeinlage bebügeln.

Griffe nähen und dann halbieren auf zwei Streifen je 22 cm


Henkel an den Stoff stecken. jeweils 12 cm vom Rand ist ein gutes Maß.


Innen- und Außenstoff rechts auf rechts an den schmalen Kanten zusammenstecken. 


Füßchenbreit nähen, dabei die Henkel mitfassen.


Wenden und die Naht bügeln


anschließend von außen einmal absteppen. Sieht einfach schöner aus. 


Stoffstück in Position falten. Dafür die Mitte markieren und von außen nach innen falten.


In der Mitte insgesamt ca. 3 - 5 cm Platz lassen. Das erleichtert das Verstauen der Kuchenform.
Stoff mit Stecknadeln fixieren.


Die offenen Kanten werden jetzt mit einem Stoffstreifen eingefasst.


Streifen rechts auf rechts von der Rückseite stecken und füßchenbreit annähen



Ecken leicht schräge anschneiden

Stoffstreifen ebenso leicht anschrägen


und so falten, dass man saubere Ecken und eine gerade Kante bekommt.



feststeppen. Fertig!



Kuchen in der Springform in die Tasche stecken und verschenken!





Variante 2: Jetzt geht es rund
Zuschnitt wie oben
2 x 38 cm x 70 cm für die Tasche
1 x 10 cm x 44 cm für die Griffe / bei Nutzung von Stanzband 1 x 7 cm x 44 cm für die Griffe
110 cm langen Schrägstreifen von 5 cm Breite oder vorgefertigtes Schrägband

Griffe anbringen wie oben beschrieben, bügeln, absteppen.
Stoffstück falten.

Jetzt werden die Ecken abgerundet. Ich nutze dafür einen Speiseteller.
Markierung ca. 12 cm von der Kante. Rundung einzeichnen ...


... abschneiden


gesamte Tasche mit Schrägband einfassen. Auf der Rückseite das Schrägband stecken, Rundungen gut ausformen. 


Zur Runde schließen. 


 Schrägband rundrum annähen


ggf. die Kanten zurückschneiden, so dass sich das Schrägband gut um die Kante falten lässt.
Sorgsam falten, feststecken und dann rundrum festnähen.


Das Schrägband sorgsam falten, feststecken und dann rundrum festnähen.


Ich habe gleich zwei Kuchentaschen in der runden Form genäht. Einmal mit rotem vorkonfektioniertem Schrägband, einmal mit selbstgefertigtem Schrägband.


Weltbesten Mohnkuchen in die Kuchentasche stecken und dem Schwager zum Geburtstag schenken.
Da freut sich der Schwager über den Kuchen und die Schwester über die Kuchentasche ;-)


Viel Freude und gutes Gelingen beim Nähen!


Kommentare:

  1. Gut erklärt. Mal schauen, ob sich ein großer Rest bei mir findet :-))

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee, danke. Ich habe 2 runde Plastikdinger, aber das ganze lässt sich prima auch für guglhupf und Kastenform abwandeln. LG Anja

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich ne super Idee und toll umgesetzt!
    Vielen Dank dafür!
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja mal eine richtig tolle Beschreibung! Vielen Dank dafür.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Das wäre DIE Lösung fürs vergangene Wochenende gewesen - nun habe ich wieder eine Tortenplatte weniger *seufz*
    Liebe Dank Dir!
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Super, darauf habe ich schon gewartet. Davon werden jetzt einige zu Weihnachten verschenkt. Danke für die super erklärte Anleitung.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank, sehr gut erklärt und mir gefällt die Versäuberung mit den Streifen, da fällt das Gezerre durch eine Wendeöffnung weg. Ich brauche dringend mehr Zeit zum Nähen, die halbe Stunde wird bei mir wohl nicht reichen.
    Liebe Grüße und schön, dich mal wieder getroffen zu haben.
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Ja, das sieht mit den abgerundeten Ecken viel gefälliger aus. Das ist mal wieder eine ganz leichte, einfache Näharbeit mit maximalem Nutzen und Effekt. Danke fürs Zeigen.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Idee, danke für die super ausführliche Beschreibung!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schick, mit deiner Beschreibung hätte ich mir leichter getan wie mit meinen Rechnungen ... viele Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Idee! Wo findet man schon eine Tasche, in der man eine Backform samt Kuchen verstauen kann. Sie ist nicht nur praktisch, sondern auch noch sehr schick!
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
  12. Was für eine tolle Idee und so schöne Fotos von den Exemplaren. Das wird noch ein Weihnachtsgeschenk.
    Liebe Grüße!
    Ella

    AntwortenLöschen
  13. Deine Kuchentaschen sind Klasse und herzlichen Dank für Deine Mühe mit dem ausmessen, zurecht schneiden und nähen, auch in runden Maßen ganz toll!! So, jetzt bekomme ich Appetit auf ein leckeres Stück Kuchen, Kirsch oder Mohn, egal, Hauptsache Kuchen *lach*

    Liebe Abendgrüße von Traudi.♥

    AntwortenLöschen