Montag, 6. November 2017

November: Update Stoffdiät 2017 / und ein Wunderding zum Stoffabbau

Zwei Monate sind vergangen, es wird Zeit für das nächste Update zur Stoffdiät 2017.
Ich freue mich immer sehr, wenn ich in Euren Post lese: Verbrauch x meter für die Stoffdiät - ha, da sind also noch etliche auf Spur.😊

Einige haben wir wohl im Laufe des Jahres verloren .... einige haben sich erst zwischendrin entschlossen. Alles ist in Ordnung. Jeder kann und sollte in seinem Tempo das Thema Stofflager angehen, alles andere funktioniert sowieso nicht.

Hier meine Bilanz für September und Oktober:

3 Kleider, 3 Hoodies, 1 Bluse, zwei Hosen, 1 Shirt und 1 Unterkleid.
Dazu kamen noch zwei Patchworkprojekte sowie einiges an Kleinkram. 

in Zahlen schlagen die Monate September und Oktober wie folgt zu Buche:

-19,50 m vernäht im September  
-21,10 m  m vernäht Oktober

-3,00 m verschenkt im September/Oktober  

+ 22,00 m Neukauf und Stoffgeschenke
---------------------------------------------------------
- 22,60 m Abgang aus dem Stofflager
- 108,45 m Stoffabbau Januar bis August
---------------------------------------------------------
 - 131,05 Stoffabbau in 2017
=================================


Bis zum Jahresende schaffe ich hoffentlich die 150 Meter-Marke. Aber nur, wenn ich den Bestellfinger still halte und weiterhin diszipliniert beim Stoff-Kauf bin. 

Auf der Nähliste bis zum Jahresende stehen bei mir:
Wintermantel
Weihnachtskleid
2 Patchworkdecken
1 Hose
1 Sweatjacke
2 Röcke
2 Shirts


Das heutige Ergänzungsthema: 
Geschenke für Weihnachten, prima für Reste.

Zu diesem Thema habe ich einen heißen Tipp für Euch. 
Eine Kuchentasche. 



Ja genau. Kuchentasche. Darin lässt sich eine runde Springform sicher transportieren, viel schöner als die Plasitk-Monster, schnell genäht und ein perfektes Geschenk.
Stoffverbrauch: 40 bis 50 cm pro Tasche, genäht in knapp 30 Minuten.  

Gefunden habe ich die Kuchentasche nebst Anleitung auf dem Blog waseigenes
Inzwischen habe ich 9 Stück genäht. Eine ist schon verschenkt. Eine behalte ich. Eine bekommt meine Schwester. Und dann werden wohl etliche für anstehende Weihnachtsmärkte gestiftet. 


Ein wenig habe ich an der Anleitung noch rumgetüftelt weil das verstürzen der Stofflagen mit anschließendem Wenden durch die Wendeöffnung immer so eine Würgerei ist, die zum Stoffknittern führt und zum anderen die Stellen mit bis zu 12 Stofflagen etwas mühsam zu nähen sind.
Die Kuchentasche-Anleitung nach Kuestensocke schreibe ich den nächsten Tagen für Euch auf. 
Dann gibt es keine Ausreden mehr!!! 😏


Wie läuft es bei Euch? Kommt Ihr gut voran? Was sind Eure Pläne bis zum Jahresende? 

Ich freue mich auf jeden Beitrag von Euch. Ihr könnt Euch in den nächsten 14 Tagen in der Linkliste verlinken. 





Kommentare:

  1. Liebe Frau Küstensocke,
    Deine Zahlen sind unglaublich! Du scheinst megakonsequent zu sein. Da komme ich nicht mit, mir sind in den letzten Monaten zu viele "Ausrutscher" passiert. *kicher*
    Aber das immer-wieder-dran-denken bewirkt mit Sicherheit auch eine Menge.
    Die Kuchentasche ist eine sinnvolle Alternative. Allerdings ist mein Platikmodell robust - das wird mich überleben!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee mit der Kuchentasche ist ja toll! Ausserdem gefällt mir der von Dir angegebene Blog sehr gut. Es lohnt sich doch immer wieder sehr, bei Dir zu lesen, herzlichen Dank für die Inspiration!

    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Toll deine Diät. Auch was du alles nähst. Nicht nur die Unmengen an Patchworkdecken.
    Ich bin später eingestiegen und früher ausgestiegen. Meine eigene Diät läuft. Bzw. sagen wir mal so, ich notiere nach wie vor die Ein- und Ausgänge.
    Ein Stoffkaufverbot habe ich mir ja nicht auferlegt. Liebe ich die seltenen Fabrikverkäufe, die Stoffmärkte um ausgiebig zu shoppen. Shoppen heißt für mich nicht zwangsweise kaufen. Das tue ich schon, aber ich schaue einfach auch gerne. Es wir genäht - alte und neue Stoffe. Und es wir gekauft und verkauft. Stoffe die irgendwann einmal zu mir gefunden haben aber keinen Platz mehr haben. D.h. nicht der räumliche Platz sondern der Stoff selbst.
    Du schaffst die 150....

    lg monika

    AntwortenLöschen
  4. Ich bewundere Dich, dass Du so konsequent bist. Ich schaffe das leider nicht, wenn ich einen schönen Stoff sehe, kann ich meistens nicht widerstehen :-( egal ob der Stoffberg dann weiter anwächst und bei Wolle und Schnittmustern ist es leider ganz genauso :-)
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ein Wahnsinn! In meinem Schrank lagern maximal 30 Meter Stoff. Ich bin sozusagen etwas unterernährt :))
    Die Tasche ist eine tolle Idee!
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Deine Konsequenz ist echt bewundernswert! Vor allem, dass du so viel nähst! Ich habe mich ja auch still und heimlich angeschlossen unter dem Motto 1 Stoff kaufen, 2 Stoffe vernähen. Im Juli und August habe ich das geschafft, die restliche Jahresbilanz hat eine Shoppingtour letzte Woche etwas durcheinander gewürfelt :-). Aber ich bin zuversichtlich, meine Sünden bis Ende des Jahres noch ausgleichen zu können.
    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  7. Wow, toll Deine Stoffdiät! Ich bin schwer begeistert, von Deinen verarbeiteten Mengen! Ich schreibe immerhin konsequent auf was verarbeitet und was neu gekauft wird, der Plan abzubauen, geht irgendwie nicht so richtig auf.... ich bin schon froh, wenn ich zum Ende des Jahres nicht mehr Stoff als zu Beginn des Jahres habe! ;-) Aber Deine virtuellen Treffen sind für mich auf alle eine Motivation an dem Thema dranzubleiben.

    Danke und lg
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
  8. Wie schaffst du das nur? Du hast wirklich enorm viel weggenäht. Aber ich werde dranbleiben!
    Die Idee mit der Kuchentasche ist ja klasse, ich hab mich letztens noch über so'n Plastikdings geärgert.
    Liebe Grüße
    Ilse

    AntwortenLöschen
  9. Die Kuchentasche ist ja der Hammer! Vielen Dank - ich bin gespannt auf DEINE Anleitung, und bestimmt werde ich die eine oder andere nähen. Nicht zwingend noch zu Weihnachten, aber es kommen im neuen Jahr ja auch diverse Geburtstage.
    Deinen Mega-Stoffabbau kommentiere ich diesmal nicht - da bin ich einfach stumm vor Staunen.
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Kreisch schon wieder so weit?!?! Ich glaube ich habe nur plusdiätet. Maja auch egal! Ich muss erst noch Bilanz ziehen. Voll blöd, dass ich im Momnet so ausgebremst bin!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  11. Beeindruckend deine Bilanz und die Kuchentasche ist toll. Ich habe auch eine nach dieser Anleitung genäht und mich genau an der Wendestelle geärgert. Da bin ich gespannt auf deine Anleitung. Ein toller Block, den ich da eben entdeckt habe. Viele Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  12. die frage "wie schaffst du das?" stelle ich gar niht.
    aber...: wirstdu bei diesem tempo nicht nähmüde und erschöpft??
    ich frage es daher,weil ich selbst bei hohem tempo solche erscheinungen habe und brauche dann wechsel der tätigkeit, z.b. vom nähen auf couturesticken und das für mehrere wochen,um wieder energie zu tanken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, ich kann Deine Frage gut verstehen. Nähmüde bin ich nicht, ganz im Gegenteil! Ich freue mich über jede Stunde die ich an die Maschine kann. Allerdings brauch ich Abwechslung bei den Projekten. Nach einer Patchworkdecke muss unbedingt ein Kleidungsstück sein. Wichtig ist für mich jedoch immer ein gutes Hörbuch beim Nähen, an manchen Abenden setze ich mich nur deshalb an die Maschine damit ich das spannende Buch weiterhören kann ... Durch die Figuränderung habe ich derzeit noch etliche Lücken im Kleiderschrank, die ich nun mit Freude fülle. Wie es wird, wenn der Schrank wieder genug Auswahl bietet, werde ich dann sehen. LG Kuestensocke

      Löschen
    2. Liebe Küstensocke, danke für die schnelle Anwort:-)
      Hörbücher oder sowas in der art höre ich auch. aber letzte zeit habe ich gefühl, dass ich auch von den hörbücher übersättigt bin,dass mein gehirn irgendwie ruhe will und nciht ständige berieselung...das wird dann zum problem,weil ich mich schon gewöhnt habe, irgendwas dabei zu hören. aber ab und zu habe ich das gefühl vom überdruß. du hast auf jeden fall einennbeneidenswerten kleiderschrank:-) LG Julia

      Löschen
  13. Ich bewundere echt Deine Disziplin und die Menge des vernähten Stoffs. Dabei bist du doch ebenso berufstätig wie ich. Ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung dieser Stoffdiät. Vielleicht schaffe ich es ja dann im nächsten Jahr.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  14. Dass die Anzahl deiner Nähprojekte mich alle zwei Monate beeindruckt, weißt du. Und du brauchst ja auch tatsächlich viel neues. Aber zum Glück ist das ja hier kein Wettbewerb und alleine der Gedanke Stoffberge abzubauen und ein wenig auf Nachhaltigkeit zu achten und nicht immer nur kaufen ohne zu nähen, ist bestimmt für viele Teilnehmerinnen hilfreich. Die Aktion ist ein super Gedankenanstoß für jeden. LG Anja

    AntwortenLöschen
  15. Sehr schöne Kuchentaschen! Nach langem Grübeln fiel mir ein, woher der karierte Stoff stammt: Es waren mal Vorhänge in Schwerin in der Jahnstraße (anno 1998)! Ja, Deine Disziplin bewundere ich auch. Du bist mir und Deiner Patentochter ein großes Vorbild im Durchhalten, nicht rumjammern und MACHEN! LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Frau Küstensocke, Du bist auf jedenfall eine würdige Vorreiterin in Sachen Stoffdiät! Ich frage nicht wann Du das alles nähst und auch nicht wann Du das alles trägst, ich bin einfach nur überwältigt. Ich habe diesmal nur ein paar Gedanken aufgeschrieben und kann mich wie immer nicht selber verlinken. Danke, nochmals und immer wieder für den Ansporn.
    Liebe Grüße Teresa

    AntwortenLöschen
  17. Bei deiner Stoffdiät sollte ich mal besser mitmachen ��. Ich bin beeindruckt wie viel du schaffst pro Monat! Die Idee mit der Kuchentasche finde ich super. Ich werde mir auf jeden Fall so eine nähen. Und als Weihnachtsgeschenk finde ich sie auch prima!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen